Kategorie: Patagonien

Stella Australis ab Punta Arenas

(Samstag, 5. Januar 2013) Das Abholen der gewaschenen Kleider klappte besser als das Abgeben. Aber die zwei Frauen hatten geschmunzelt und ihr Bestes gegeben, mein Spanisch zu verstehen. So hatten wir für unsere Schiffs- und auch Heimreise wieder saubere Kleider. Im Hotel packten wir unsere Sachen und warteten im Aufenthaltsraum, bis es Zeit war einzuchecken. …

Weiterlesen

Punta Arenas

(Freitag, 4. Januar 2013) Hier im Süden soll es viele Pinguine geben, so fuhren wir etwas nördlich von Punta Arenas zum Fjord Otway. Unterwegs auf einer Kiesstrasse standen zwei Chilenen neben der Strasse. Sie kassierten von uns Gebühren für die Strasse zu den Pinguinen. Nicht dass die Strasse in besserem Zustand wäre als der Teil, …

Weiterlesen

Puerto Natales

(Donnerstag, 3. Januar 2013) Es war schön warm im Zelt, aber draussen zogen bereits wieder die ersten Wolken auf. Der Wind war nie weggewesen in der Nacht und blies auch hetzt noch kräftig. Wir fuhren aus dem Nationalpark heraus und nach Puerto Natales. Nach dem Auftanken suchten wir uns eine Bank, was mit den vielen …

Weiterlesen

W Walk – Tag 4: Paine Grande – Refugio Grey

(Mittwoch, 2. Januar 2013) Ich hatte wieder sehr gut geschlafen und freute mich auf ein leckeres Frühstück. Martin wurde von den Italienerinnen wachgehalten, die später ins Zimmer kamen. Heute stand die letzte Etappe des W auf dem Programm, 11 km zum Refugio Grey, ca. 3.5 Stunden. Mit wenig Motivation zogen wir bei warmem Sonnenlicht los. …

Weiterlesen

W Walk – Tag 3: Los Cuernos – Paine Grande (25.5 km)

(Dienstag, 1. Januar 2013) Ich hatte so gut durchgeschlafen, dass ich nicht mal die flüsternden Spätankömmlinge nicht gehört hatte. Früh schlichen wir uns zum Frühstück und dann raus auf den Weg. Heute stand eine Monsteretappe auf dem Programm, gemäss Plan 26.5 km in 12 Stunden. Vom Refugio liefen wir zum Eingang des Valle del Frances, …

Weiterlesen

W Walk – Tag 2: Chileno – Los Cuernos (23.5 km)

(Montag, 31. Dezember 2012) Ich konnte kaum ein Auge zutun. Mein Rücken hat sich an unsere 7 cm Iso-Matten gewöhnt und reklamierte über die steinharte, eiskalte Unterlage. Irgendwann hatte ich genug und breitete die Rettungsdecke noch zusätzlich unser meinem Schlafsack aus. Das entschärfte immerhin ein Problem. Ich war froh, als endlich der Wecker klingelte und …

Weiterlesen

W Walk – Tag 1: Las Torres – Chileno (6 km)

(Sonntag, 30. Dezember 2012) Der anfangs leichte Regen entwickelte sich zu Dauerregen. Als wir aufstanden, war das Auto fast sauber (!) und die Wiesen bereits matschig. Uns blieb nichts anderes übrig als das Zelt tropfnass einzupacken. Nach einem kurzen Frühstück im Hotel nebenan marschierten wir mit unseren Regenklamotten los. Der Regen wurde immer weniger, bald …

Weiterlesen

Kondore im Torres del Paine

(Samstag, 29. Dezember 2012) Das erste Mal konnten wir beide die Nacht im Zelt durchschlafen. Es war schön warm, solange der Wind nicht blies. Der Weg zum Kondoraussichtspunkt führte erst durch einen abgebrannten Wald, wo immer noch Asche zwischen den neuen Grasbüscheln lag, anschliessend durch mannshohes Gras, wo zum Teil nur noch unsere Köpfe rausschauten, …

Weiterlesen

Zurück nach Chile

(Freitag, 28. Dezember 2012) Wir liessen uns Zeit mit Auschecken im Wissen, dass wir längere Zeit kein Internetzugang mehr haben. In der Zwischenzeit konnte auch unser Problem mit dem Heimflug geklärt werden, wir kommen also zur erwarteten Zeit in Zürich an. Am Ende der Stadt El Calafate holten wir uns ein riesiges Sandwich, ich musste …

Weiterlesen

Perito Moreno Gletscher

(Donnerstag, 27. Dezember 2012) In Calafate gab es sogar Geldautomaten und wir fanden endlich einen, bei dem wir nicht anstehen mussten und es trotzdem Geld gab. An der Tankstelle wurden auch endlich mal wieder unsere Scheiben geputzt, die hatten es bitter nötig! Kurz vor Mittag erreichten wir dann den Parkplatz beim Gletscher Perito Moreno, wo …

Weiterlesen

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: