Puerto Natales

(Donnerstag, 3. Januar 2013)

Es war schön warm im Zelt, aber draussen zogen bereits wieder die ersten Wolken auf. Der Wind war nie weggewesen in der Nacht und blies auch hetzt noch kräftig.
Wir fuhren aus dem Nationalpark heraus und nach Puerto Natales. Nach dem Auftanken suchten wir uns eine Bank, was mit den vielen Einbahnstrassen und kaum Parkmöglichkeiten immer noch ein schwieriges Unterfangen war für uns. Wir fühlten uns im Niemandsland mit einsamen Strassen wohler als in unbekannten Städten.
Wir fanden sogar noch ein Internetcafe mit Drucker für unser letztes Abenteuer auf dieser Reise. Für 600 Pesos (ca. 1.20 CHF) 20 Minuten ins Internet plus eine Seite drucken, das war noch günstig. Mit Empanadas ausgerüstet verliessen wir die Stadt wieder für die nächste.
In Punta Arenas stellten wir im Büro der Schifffahrtsgesellschaft erst mal sicher, dass alles klappte und wir mit nach Ushuaia dürfen. Dann suchten wir uns ein Zimmer, kochten im Hostel unsere letzten Reste des Essens (es ging erstaunlich gut auf, kaum Resten!) und dann ging es mal wieder ans Packen. Es war jetzt fast das letzte Mal, wir freuten uns immer mehr aufs richtige Auspacken und ohne Taschen leben!

20130105-123144.jpg

20130105-123201.jpg

20130105-123207.jpg

20130105-123213.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1 × drei =