Santiago zum zweiten

(Montag, 10. Dezember 2012)

Wir liessen uns Zeit, um nach draussen zu gehen. Die Hitze war erstaunlich erträglich.
Im ersten Buchladen, der als englischer Buchladen angeschrieben war, konnte die Verkäuferin kein Englisch sprechen. Im zweiten fanden wir dann jemand, der uns helfen konnte und ergatterten so endlich einen Reiseführer.
Wir spazierten zum grossen Stadtpark, aber die Seilbahn über diesen Park war geschlossen. So liefen wir mal in den Teil, der zu Fuss machbar war, aber gaben ziemlich schnell auf. Der ausgedörrte Weg im vernachlässigten Park überzeugte uns nicht. Nach den ursprünglich schön angelegten japanischen und einheimischen Gärten kehrten wir in die Stadt zurück.
Wir studierten den Reiseführer bis es Zeit war zum Abendessen. Anschliessend mussten wir packen für den morgigen frühen Weiterflug in den Norden. Man könnte meinen, wir seien langsam geübt darin. Wir sind froh, wenn wir nicht mehr aus der Tasche leben müssen und zählen schon die letzten Packtage…

20121210-222817.jpg

20121210-222824.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sechs + 1 =