Sydney Beaches

(Donnerstag, 4. Oktober 2012)

Mit etwas suchen fanden wir den Weg mit Zug und Bus bis zum Bondi Beach, wo wir uns mit Frauke verabredet hatten. Gemütlich schlenderten wir den Küstenweg entlang bis Coogee, wo wir in der Hoffnung auf eine Abkühlung ins Meer sprangen. Diese Abkühlung erhielten wir, das Meer war noch sehr kühl. Ich vergesse immer wieder, dass hier erst der Frühling begonnen hat. Wir tauchten trotzdem ein und wärmten uns am Sandstrand wieder auf.
Nach einem kurzen Mittagessen ging es via Shoppingcenter zurück ins Hotel. Von unserer Unterkunft dauerte der Fussmarsch bis zum Opernhaus und dann über die Harbour Bridge eine knappe Stunde, bot aber kurz nach Sonnenuntergang eine imposante Aussicht auf die Lichter der Stadt.
Frauke und Dani holten uns am Ende der Brücke ab und weiter ging es zu einem brasilianischen Restaurant. Die Beilagen wurden zuerst serviert, dann kamen die Kellner mit langen Spiessen voller verschiedenstem Fleisch, Fisch und anderer Grilladen. Es schmeckte sehr lecker und wir konnten es nicht lassen, immer noch mehr zu versuchen!
Nach dem Essen mussten wir uns von Frauke und Dani verabschieden. Sie bleiben noch eine Woche in Sydney, bevor sie in die Schweiz zurückkehren. Wir waren froh um einen kurzen Fussmarsch zurück zum Hotel nach diesem leckeren, aber vielen Essen.

20121005-152504.jpg

20121005-152515.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf × zwei =