Kia Ora in Neuseeland

(Mittwoch, 31. Oktober 2012)

Der internationale Flughafen in Tanna war früh morgens schon Treffpunkt vieler Neuseeländer, deren Ferien vorbei waren und die nach Hause zurückflogen. Wir gaben ein letztes Mal zitternd unser Gepäck auf, mit nur 800 g Übergewicht zum Glück problemlos. Ab Neuseeland gilt unser Around-the-world-Ticket mit 46 kg pro Person.
In Vanuatu konnten wir das letzte Mal über das Flugfeld laufen, während die Angestellten auf dem Feld sogar in Flipflops ihre Arbeit erledigten.
In Neuseeland wurden wir sehr freundlich begrüsst, aber diesmal mussten wir unser Zelt wirklich auspacken und es prüfen lassen. Das restliche Gepäck wurde “nur” durchleuchtet.
Unser Zimmer für die nächsten zwei Nächte war noch nicht bereit, so spazierten wir noch etwas durch die Einkaufsmeile von Auckland. Für die Einheimischen war es ein warmer Frühlingstag, ich zog den Reissverschluss meines Pullis höher. Im Vergleich zu den letzten Wochen war es hier kühl für uns, aber wir hatten uns auf angenehm kühle Temperaturen gefreut.
Als wir ins Hotel zurückkehrten, stellten wir erstaunt fest, dass unser kleines Zimmer auch eine Waschmaschine hat. Wir packten alles aus, verwandelten diese wenigen Quadratmeter in ein grosses Chaos und wuschen so gut wie alle Kleider.
Für das Abendessen kehrten wir in die Innenstadt (ca. 10 Minuten) zurück. Überall waren bereits Halloweenparties im Gange. Wir waren erstaunt, dass es abends um sieben Uhr noch hell ist. Daran werden wir uns gewöhnen müssen.
Martin war seit dem Morgen im Flugzeug verschnupft und musste oft niessen. Ich spürte auch leichte Anzeichen einer Erkältung. Daher blieben wir nicht lange draussen, sondern kehrten früh in unser Studio zurück und nutzten das schnelle Wlan.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

No CAPTCHA challenge required.
 
Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: