Geikie Gorge, Fitzroy Crossing

(Freitag, 21. September 2012)

Ausschlafen! Wir erwachten erst nach sieben Uhr, als die Sonne schon (verhältnismässig) hoch am Himmel stand. Gemütlich packten wir unsere Sachen, füllten unsere Vorräte und fuhren in Richtung Fitzroy Crossing.
Die Fahrt verlief ohne Probleme, bis wir in die Nähe unseres Ziels kamen. Schon von weitem sahen wir eine dichte Rauchwolke über dem Horizont. Im Dorf angekommen sahen wir glücklicherweise kein Feuer und auch der Geruch war nicht so schlimm.
Wir meldeten uns für eine Bootstour im Geikie Gorge an, denn von den Wanderungen wurde uns abgeraten, da die Paarungszeit der Frischwasserkrokodile begonnen hatte.
Die einstündige Fahrt auf dem Fitzroy River führte an hohen Felsen vorbei, die unten heller waren, da wo in der Regenzeit der Wasserstand ist. Im oberen Teil hatten die Felswände teils rote, teils schwarze Farbe. Manchmal zeigte uns der Guide Baumstämme, die hoch über uns waren, aber offensichtlich nicht dahin gehören konnten. Während der Regenzeit 2002 kam sehr viel Wasser, mehr als die normalen 7 m (!) über dem Parkplatz. Die Flut brachte so Baumstämme dahin, wo sie sonst nie hingekommen wären. Ab und zu sahen wir auch ein Süsswasserkrokodil im oder am Wasser, das löste jedesmal eine Welle der Begeisterung bei den (mehrheitlich älteren) Tourteilnehmer aus, die dann ihre Kameras zückten.
Auf dem Camping war mal wieder waschen angesagt. Als ich die Wäsche aufhängte, kam die Rauchwolke noch näher. Aber immerhin war die Wäsche sauber, auch wenn sie etwas rauchig roch.

20120927-065203.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

13 − acht =