Vorfreude

(Mittwoch, 12. März 2008)

Wir stehen wieder früh auf, die Vögel (vor allem die Papageien machen ziemlich viel Lärm) lassen uns sowieso nicht ausschlafen. Nach dem Frühstück packen wir zusammen, verlassen den Campingplatz bei Rowes Bay und fahren in Richtung Süden. Es ist schon sehr warm und wird mit Sicherheit noch ziemlich heiss werden.

Unterwegs kommen uns einige Road Trains entgegen, jedoch hat keiner die auf Schildern beschriebene Länge vom 50 Metern. Rechts und links der Strasse wird Zuckerrohr angebaut, das dann vermutlich in Bundaberg, wo wir in wenigen Tagen durchfahren werden, verarbeitet wird.

In Bowen machen wir bei einem Touristeninfo halt und buchen endlich unseren Tauchtrip ans Great Barrier Reef für morgen. Ich freue mich schon riesig darauf!

In Airlie Beach gehen wir endlich mal shoppen. Die Flip Flops von Martin fallen auseinander (soviel zur Qualität von H&M) und neue Badehosen will er auch. Zusätzlich finden wir für beide noch Shirts.

Wir haben den Park für die Übernachtung mit dem Camper ausgesucht, der am nächsten bei der Natur ist. So können wir wieder Kakadus, Papageien und andere laute Vögel beobachten (ja, Martin hat noch immer nicht genügend Fotos;-)). Zum ersten Mal springen wir auch in den Pool, der aber nicht halb so gut nach Chlor riecht wie die Morgendusche. Aber wir können endlich das Unterwassergehäuse für meine Digitalkamera ausprobieren. Die Hauptprobe für den Grosseinsatz von morgen ist geglückt, es ist dicht! Wenn alles morgen klappt, bringen wir viele Bilder von der Unterwasserwelt mit in die meerlose Schweiz.

Die Grillen übernehmen nahtlos von den Vögeln und zirpen fröhlich, während es wie immer früh und schnell eindunkelt.

Martin und ich sitzen auf den gemieteten Campingstühlen und essen gemütlich im Schein der Antimückenkerze zu Abend. Es ist eigentlich eine romantische Stimmung, aber wir sind seit über einer Woche gemeinsam unterwegs und sehen und erleben tagtäglich das gleiche. Was sollen wir uns denn da noch

erzählen?;-) Jedenfalls ist es besser als vor dem Fernseher zu sitzen, wie es viele andere auf dem Campingplatz machen. Wir geniessen die freie Zeit…

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

14 − 13 =