On the road

(Donnerstag, 6. September 2012)

Zum Thema Dimensionen in Australien: die Autovermietung in Darwin und die in Alice Springs liegen an der gleichen Strasse, nur die Nummer unterscheidet sich um 400 Ziffern. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit unserem Dachzelt erhielten wir dann doch die Schlüssel zu unserem Zuhause für die nächsten vier Wochen: ein Toyota LandCruiser V8 Turbo mit Hebedach zum Schlafen und mit integriertem Kühlschrank.
Nach einem Grosseinkauf ging es dann wirklich los!
Erst mussten wir ein paar Kilometer zurücklegen, um in den Kakadunationalpark zu kommen. Wir fuhren vorbei an rot-braunen Sandflächen, hohen Termitenhügeln, schwarz verkohlten Bäumen und grünen Blättern. Moment, grün? Unsere Felder und Wälder zu Hause sähen anders aus, wenn sie vier Monate keinen Regen gehabt hätten. Hier scheint das kein grosses Thema zu sein, ausser dass wegen akuter Brandgefahr absolutes Feuerverbot herrscht. Ach ja, und bei bestimmten Strassen ist es verboten, das Auto zu verlassen, es seien grosse Krokodile gesichtet worden. Bisher hat uns das aber nicht betroffen.
Nach knapp 200 km und vielen Road Trains und Oversize Vehicles erreichten wir unser Tagesziel im Kakadunationalpark, ein kleiner Campingplatz im Grünen. Wir packten alles aus unseren Taschen, verstauten es irgendwo so im Auto, dass es noch ein System ergibt und gönnten uns anschliessend eine Abkühlung im Pool.
Mit den dazugehörigen Stühlen und Tisch setzten wir uns mit den Mückenkerzen vor den Camper und genossen die Ruhe, bzw. das Zirpen, Summen, Krächzen unter dem prachtvollen Sternenhimmel

20120910-200639.jpg

20120910-200628.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

neunzehn + 15 =