Kuranda – Byebye Australia

(Sonntag, 21. Oktober 2012)

Für die letzte Ausfahrt mit unserem grossem Apollo-Camper machten wir einen kleinen Umweg nach Kuranda, um die letzten Stunden zu verbringen. Die Barron Falls hatten wir letztes Mal nach der Regenzeit gesehen, die waren eindrücklich. Jetzt waren sie nur noch ein Rinnsal und warteten auf den Regen, der in ein, zwei Monaten kommen sollte.
Kuranda feierte heute ein grosses Fest, die Strassen sind voll und jeder Strassenrand zugeparkt. Wir hielten nur kurz für einen Abstecher am wohl Pflanzenreichsten Bahnhof und verliessen dann das Getümmel.
Schnell war das Auto abgegeben und das Gepäck aufgegeben. Weder Jetstar in Cairns noch AirVanuatu in Brisbane wollten unser Handgepäck wiegen *puh*
Im Flieger nach Port Vila, der Hauptstadt des Inselstaates Vanuatu, sass ich neben dem nationalen Cricket Trainer, der vor 5 Monaten hierhin gezogen ist. Er gab uns einige Tipps und warnte uns vor der Gepäckkontrolle, die alles sehen wollten. Wir gaben pflichtbewusst an, dass wir Campingmaterial dabei hatten und zeigten unsere blitzblanken Wanderschuhe. Entweder war der Kontrolleur um Mitternacht nicht mehr so motiviert oder unsere riesigen Duffel Bags schreckten ihn ab, jedenfalls mussten wir nichts öffnen.
Im Hotel wurden wir bereits erwartet und in ein grosses Zimmer mit kleiner Veranda geführt. Alles war mit Blumen dekoriert, die wegen der späten Stunde nicht mehr so frisch aussahen. Wir waren in der Südsee angekommen! Da störte uns auch die Ameisenstrasse quer über der Zimmerdecke nicht.

20121022-171555.jpg

20121022-171611.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vier × zwei =