Christchurch

(Mittwoch, 28. November 2012)

Am späteren Morgen erreichten wir Christchurch und besuchten das Antarctic Centre neben dem Flughafen. Während im Gebäude links die Arbeiter für die Antarktis ausgerüstet und vorbereitet wurden, konnten wir im rechten Teil eine Ausstellung über diesen Kontinent anschauen. Wir erlebten ein Jahr mit Sir Edmund Hilary, betrachteten einen Schneesturm und sahen Livebilder der Station. Mir gefielen die kleinen Blauen Pinguine, die wir hier ganz nah sahen und auch fotografieren durften. Im 4D Kino wurden wir sogar noch nass, das ganze hat uns aber gut gefallen.
Auf dem Campingplatz ergatterten wir das letzte Zimmer und räumten gleich das Auto leer, heute hiess es packen für die Weiterreise.
Erst fuhren wir noch in die Stadt, die im Februar 2011 bei einem Erdbeben stark beschädigt wurde. Ausserhalb des Stadtzentrums waren vereinzelte Häuser, Kirchen und Tankstellen im Wiederaufbau. Das direkte Zentrum war auch heute noch abgesperrt. Hinter den Gittern arbeiteten Bagger daran, die beschädigten Häuser abzubauen. Ein Blick auf die berühmte Kathedrale wurde uns durch die Abschrankungen verwehrt. Stattdessen schlenderten wir durch RE-Start, wo gleich nach der Katastrophe Container als Ersatzläden aufgebaut wurden. Heute wurden vor allem Kleider und Luxusgüter verkauft.
Ich konnte Martin zum Kino überreden und so sahen wir uns “Skyfall” an. Im dazugehörigen Einkaufszentrum ergatterte ich kurz vor der Schliessung eine grosse Sushiplatte für 6 NZD (ca. 4.50 CHF) als Snack.
Zurück auf dem Campingplatz hiess es so packen, dass wir nicht immer alle Taschen mitnehmen und öffnen müssen. Glücklicherweise sollte ab hier das Limit eines Gepäckstücks à 23 kg pro Person wegfallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

No CAPTCHA challenge required.
 
Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: