Badetag

(Sonntag, 9. September 2012)

Frühstück oben am Wasserfall nach einer morgendlichen Erfrischung im natürlichen Pool – wie könnte ein Tag besser anfangen?
Natürlich mussten wir auch noch den Pool unten testen, obwohl es da Frischwasser- und Salzwasserkrokodile haben könnte. Mir reichten die Fische, ich sprang trotzdem rein und versuchte nicht daran zu denken.
Der Ranger der Station erklärte, dass es tatsächlich Krokodile im South Alligator River hatte, wir sollen mal nachts mit der Taschenlampe ins Wasser leuchten und die roten Augen zählen. Das merkten wir uns! Er gab uns auch noch einen Gehemtipp als Abschluss für den Kakadunationalpark: Auf der Hauptstrasse an der Rangerstation vorbei und nach der kurvigen Strecke rechts abbiegen. Uns erwartete ein weiterer traumhafter Pool mit Wasserfall, versteckt und nur mit 4WD erreichbar. So hatten wir bereits dreimal gebadet, bevor der halbe Tag vorbei war.
Kurz vor Pine Creek loderten die Flammen direkt neben der Strasse. Dies schien hier niemanden zu kümmern, schliesslich gehörte dies zu Australien dazu.
Über eine weitere ungeteerte Strasse erreichten wir Douglas Hot Springs. Der Fluss sah einladend aus zum Baden, von einer heissen Quelle strömte sogar über 70 Grad heisses Wasser dazu, was mit dem kalten Fluss zu einer angenehmen Temperatur führte. Wir plantschten herum, verbrannten uns die Füsse im heissen Sand, während kaltes Wasser darüber floss und genossen die Ruhe.
Dieser Campingplatz kostete nur 6.60 $ pro Person, war also der günstigste, bot aber auch nur Toiletten. Entsprechend waren auch die Gäste eher weniger, dafür war es ein ruhiger Abend. Dafür war der Sternenhimmel umso prächtiger.

20120910-201057.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 × 3 =