Die Reise beginnt…

Mit wenig Verspätung sind wir frühmorgens in Zürich losgeflogen. In London hatten wir einen längeren Zwischenstopp, was glücklicherweise auch unserem Gepäck ermöglichte, mit uns weiterzureisen.

Die Plätze im Qantas Flugzeug waren leider nicht so komfortabel, wie ich es mir erhofft hatte. Ebenfalls musste ich feststellen, dass ich zwar überall schlafen kann, jedoch nicht länger als eine Stunde. Aber ich war nicht die einzige, die sich in der kurzen Nacht durch die Spielfilme zappte.

Zum Frühstück gab’s Rühreier und Omelett und dann landeten wir nach etwa 10 Stunden Flug im neuen Flughafen in Hong Kong, wo zu meiner Freude ein Stempel in den Pass gedrückt wurde und zu Martin’s Belustigung die Rolltreppen sprechen.

Mit dem Shuttlebus dauerte die Fahrt vom aufgeschütteten Flugplatz bis zum Hotel knapp 45 Minuten. Der Chauffeur war sich auch nicht zu schade, durch das enge, steile Parkhaus bis zum Haupteingang zu fahren. In unserem Zimmer im obersten Stock legten wir uns erst mal 2 Stunden schlafen, das hatten wir bitter nötig!

Frisch geduscht spazierten wir durch den nahegelegenen Park, der zwischen all den riesigen Wolkenkratzer fast unwirklich aussah. Mit der Fähre liessen wir uns von Kowloon nach Hong Kong Island bringen, wo wir – die Fotoapparate immer griffbereit – durch die Strassen schlenderten. Mit dem Bus ging’s dann auf dem 552m hohen Berg genannt Peak. Die Aussicht von da oben ist wunderbar, nur die dunstige Luft trübte die Freude.

Zum Abendessen fanden wir Platz in Bubba und Forest Gump’s Shrimps Restaurant. Es war ganz nach dem Motto ” Run Forest Run” eingerichtet. Der anschliessende Ausblick von der Terasse auf die hell erleuchtete Stadt liess uns noch sprachloser werden, als wir schon den ganzen Tag waren.

Zugegeben, auf der Plattform bliess der Wind auch so stark, dass das Atmen nicht ganz einfach war.

Eine halbe Stunde später waren wir schon wieder bei den ersten Häusern in der Stadt, der Weg hatte uns über ein starkes Gefälle schnell nach unten geführt.

Nach den wenigen Stunden Schlaf waren wir doch ziemlich müde und machten uns deshalb auf den Weg zurück ins Hotel. Nur hielten uns die wunderschöne Skyline und unsere Fotoversuche oftmals auf.

Morgen sind wir noch einige Stunden hier in Hong Kong und dann beginnt endlich das richtige Abenteuer…

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

No CAPTCHA challenge required.
 
Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: